Schmalspur
 
 
     
BU 502: Elektrisch nach Mariazell „Die ersten 100 Jahre“

Ausverkauft!

 

Seit 100 Jahren fährt man schon auf schmaler Spur elektrisch nach Mariazell. Aus diesem Anlass möchten wir Ihnen mit unserer neuesten Produktion nicht nur einen Blick in die Vergangenheit gewähren, sondern auch einen auf die Gegenwart werfen und einen Blick in die Zukunft der Mariazellerbahn wagen. Die „Elektrisierung“ der Mariazellerbahn war vor 100 Jahren eine Pioniertat. Erstmals wurde eine lange Eisenbahnstrecke von Hauptstreckencharakter mit hochgespanntem Wechselstrom betrieben. Die technischen Einrichtungen bildeten zugleich den Grundstein für die niederösterreichische Landes-Energieversorgung.

Seit 100 Jahren fahren auch die unverwüstlichen Lokomotiven der Reihe E, später als 1099 bekannt, Pilger und Pendler durchs Pielachtal und nach Mariazell. Die Konstruktion von Siemens-Schuckert erwies sich als richtungweisend. Die Bauart mit Drehgestellen wurde zum Standard im Lokomotivbau, und die Urgroßmutter von „Taurus“ und Co. leistet immer noch unverzichtbare Dienste. Ein Weltrekord!

Das Buch „Elektrisch nach Mariazell – Die ersten 100 Jahre“ befasst sich neben der Elektrifizierung der Mariazellerbahn und ihrer Rekordlokomotive auch mit Eduard Engelmann, der dieses Projekt gegen zahllose Widrigkeiten zu verwirklichen vermochte. Wir zeigen die Protokolle der ersten Testfahrten, präsentieren die Triebwagen der Reihe 4090 sowie den Touristikzug „Ötscherbär“ und werden über geplante Veränderungen nach der Übernahme der Mariazellerbahn durch die NÖVOG berichten. Für den Modellbahnfreund wird auch die Geschichte der 1099 im Modell näher beleuchtet.

Hardcover mit Fadenheftung
Erscheint in der ersten Maihälfte 2011
Seiten: 144
Foto: 195 S/W und Farbe, zahlreiche unveröffentlichte Aufnahmen,
20 Tabellen und Grafiken
Format: A4
Gewicht: 790g
Autoren: Markus Müller. Herbert Ortner, Otfried Knoll, Franz Straka, Dieter Zoubek
ISBN: 978-3-9503057-2-2

Preis : Euro 39.- inklusive 10% MwSt / Versandkosten siehe AGB

Bestellungen bei einem Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group info@rmg-verlag.at

B4: Die Einphasen-Wechselstrombahn St. Pölten-Mariazell

2011 jährt sich zum hundertsten Mal die Aufnahme des elektrischen Betriebes auf der Mariazellerbahn. Anlässlich diese Jubiläums war es uns ein Anliegen, die Broschüre „Die Einphasen-Wechselstrombahn St. Pölten – Mariazell“ im Reprint von 1926 neu aufzulegen. Dank der guten Zusammenarbeit mit Siemens/SGP-Archiv und der EVN/EVN-Archiv war es uns möglich, Fotos und Text in einer für eine Reproduktion geeigneten Qualität zu erhalten. Das älteste Original ist ungefähr in der Größe DIN A5 und aus dem Jahr 1909/1910. Unsere Ausführung entspricht der zweiten Auflage aus dem Jahr 1926. In dieser Publikation werden die elektrischen Einrichtungen, Kraftwerke und Details der Lokomotiven der Reihe E (heute 1099) erläutert.

In den Kraftwerken Wienerbruck und Erlaufboden wird noch heute der Strom für die Mariazellerbahn erzeugt. Die EVN ist nicht nur für die Stromerzeugung und die Einspeisung in die Fahrleitung verantwortlich, sondern wartet mit ihrem Personal die elektrischen Anlagen und hält diese in Betrieb. Auch die Lokomotiven der Reihe E stehen heute noch unter der Bezeichnung 1099 täglich im Einsatz - ein Weltrekord, den wir mit diesem Projekt auch ein wenig würdigen möchten.

 Die an der Produktion beteiligten Mitarbeiter haben sich wie immer größte Mühe gegeben, die historischen Fotos und Zeichnungen in einen für den heutigen Leser ansprechenden Zustand aufzubereiten. Wir hoffen, mit diesem historischen Reprint auch eine Bereicherung für Ihre Bibliothek geschaffen zu haben.

unveränderte 2. Auflage 2011
Grösse: A4
28 Seiten und 4 Seiten Umschlag
mit 21 s/w Abbildungen sowie ein Typenplan und 10 Zeichnungen.
Gewicht: 160g

ISBN: 978-3-9503057-3-9

Preis: Euro 14.-inklusive 10% MwSt / Versandkosten siehe AGB

Bestellungen bei einem Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group info@rmg-verlag.at