Normalspur - Strecken Portrait
 
 
 
BU 545: Schienenwege des Steirischen Erzes nach Linz und Donawitz



lieferbar

Leseprobe Hier

Das Buch erscheint Ende Oktober 2017 und Sie können das Buch am Messestand von der
Fa. KJ-Modell besichtigen und kaufen!

 

Im Bahnhof Selzthal - einem inneralpinen Eisenbahnknotenpunkt treffen sich bedeutsame Schienenwege aus allen vier Himmels-richtungen. Der Bau des Stahlwerkes in Linz und der damit verbundene große Erzbedarf bewirkten auf der Strecke von Eisenerz nach Linz einen massiven Anstieg der Erztransporte. Zudem nahmen nach der Aufgabe der Zahnradstrecke über den Präbichl auch alle Erztransporte nach Donawitz den Weg über Selzthal und den Schoberpass. Dem im Spätherbst 2016 unerwartet verstorbenen Eisenbahnfreund und mehrfachen Buchautor Herbert Fritz war es ein Anliegen, diesem beeindruckenden Erleben der dampfgeführten schweren Erz-transportzüge, aber auch der Zeit danach ein bleibendes Denkmal zu setzen. Gemeinsam mit einer Autorenteam, bestehend aus drei erfahrenen Eisenbahnern, die die Dampfära noch selbst mit erlebt und mit gestaltet haben, und einem eisenbahnhistorisch tätigen Pädagogen, hat er noch ein Werk geschaffen, das die gleisgebundene Erzförderung von der Abbaustätte bis zu den Hochöfen umfassend in vielen Facetten wieder gibt. Dem Titel entsprechend, wird zunächst die Entwicklung des Knotenpunktes Selzthal als Drehscheibe von den Anfängen bis zu den heutigen Tagen beschrieben und über die Erzzüge berichtet. Neben Lokstatistiken, Strecken- und Umlaufdaten erfährt der lokomotivtechnisch interessierte Leser auch viele Details über die lange Jahre im Erzverkehr eingesetzte Brennstoffs-Versuchslokomotive der Reihe 52. Auch der legendären Zahnradstrecke über den Präbichl und den einstigen schmalspurigen Förderbahnen am Erzberg und deren vielfältigen Fahrzeugen sind eigene Kapitel gewidmet. Schließlich rundet ein umfangreiches Abkürzungs- und Stichwortverzeichnis dieses kompakte Werk ab.

Autor: Herbert Fritz mit Josef Holzmüller, Alfred Moser, Klaus Stanzel und Ewald Zich
Buchhülle: Hardcover mit Fadenheftung
Umfang: 160 Seiten
Grösse: A4
Fotos: S/W und Farbfotos
diverse Streckenpläne
ISBN: 978-3-902894-55-7

Preis: 43.- inklusive 10% MwSt / Versandkosten siehe AGB

Bestellungen bei einem Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group info@rmg-verlag.at

 
BU 535: Auf Schienen zwischen Salzburg und München



Buchbesprechung - Hier

Leseprobe HIER

Leseprobe 2 HIER

Im südöstlichen Oberbayern ist die Eisenbahn-Welt noch in Ordnung. Der vorliegende Bildband bietet eine Fülle an Strecken und schönen Landschaften, die den Wunsch nach einer Urlaubsreise mit der Bahn wieder aufkommen lassen. Fahren Sie ohne Staugefahr durch eine der schönsten Regionen entlang dem Nordrand der Alpen, und erleben Sie im gemütlichen Dampfzug oder an Bord des komfortablen Railjets die Gipfelkulisse zwischen Salzburg und München oder entlang dem Inn von Kufstein nach Rosenheim!

Die Eisenbahn selber hat sich, wie alle Transportmittel, weiter entwickelt. Es wurden in den letzten Jahren zahlreiche neue Züge beschafft, die ein bequemeres und wirtschaftlicheres Reisen ermöglichen. Ergänzend dazu hat die europäische Bahnreform dafür gesorgt, dass es auch auf der Schiene einen regen Wettbewerb gibt, nicht zuletzt zum Vorteil der Bahnkunden. Immer mehr Strecken werden für den Personenverkehr europaweit ausgeschrieben. Das größte Ausschreibungsprojekt war 2013 in Oberbayern das 261 km umfassende elektrische Streckennetz des Meridians, das von München, über Rosenheim, bis nach Salzburg und Kufstein reicht.

Trotz modernster Technik sollte man auf Altbewährtes nicht verzichten! Neben den hochmodernen Zügen findet man in diesem Sachbuch auch Bergbahnen, Museumsbahnen und sogar die letzten Torfbahnen Bayerns. Als modernes Kontrast-Programm sind die fortschrittlichen elektrischen Nahverkehrsmittel von Salzburg und München hier ebenso aufgeführt wie der uralte Raddampfer auf dem Chiemsee.

Allen Lesern eine gute Fahrt durch das Berchtesgadener Land, den Chiemgau und das Rosenheimer Land!

Autor: Jürgen Grosch
Buchhülle: Hardcover mit Fadenheftung
Umfang: 112 Seiten
Grösse: A4
Fotos: S/W und Farbfotos
diverse Streckenpläne
ISBN: 978-3-902894-33-5

Preis: 37.- inklusive 10% MwSt / Versandkosten siehe AGB

Bestellungen bei einem Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group info@rmg-verlag.at

BU 515: Zwischen Loisach und Lech die Außerfernbahn



Leseprobe HIER!
(2 MB)

Die Außerfernbahn eine wildromantische Gebirgsbahn zwischen dem bayrischen Werdenfelser Land und dem Tiroler Außerfern feiert im Jahre 2013 ihren 100sten Geburtstag. Als letzter Lückenschluss im Projekt der Mittenwaldbahn zwischen Innsbruck und Reutte konnte die Strecke zwischen Garmisch-Partenkirchen und Reutte im Jahre 1913 ihren Betrieb aufnehmen.

Aus diesem Anlass heraus haben mehrere bekannte Autoren  sich dieses Themas gewidmet und die Geschichte von den  mutigen Projekten einer Fernbahn über die schwierige Trassenfindung einer Bahn durch das Außerfernbahn bis hin zu den aktuellsten Entwicklungen rund um das neue Werdenfels-Netz beschrieben. In 18 Kapiteln befassen sich die Autoren mit den mannigfaltigen Projektstudien, dem Bahnbau und der teilweise leider längst verflossenen Bahnhofsarchitektur im Außerfern sowie erstmals auch umfassend mit dem eigens seitens der königlich bayerischen Staatseisenbahnen beschafften Wagenpark, der die Außerfernbahn im besonderen prägte. Einen besonderen Schwerpunkt setzt das Buch u.a. auf die Sonderstellung der Außerfernbahn als bayrisch-tirolische Eisenbahn, sei es zu den Themen Korridorverkehr oder auch zu dem mannigfaltigen Einsatz von ÖBB- und DB-Fahrzeugen. Viele zum Teil unveröffentlichte Fotos und Fakismile sowie eine Unzahl an diversen Plänen runden das umfassende Werk zur Außerfernbahn ab.

Steigen Sie ein und erleben Sie die Außerfernbahn in einer Zeitreise durch die Geschichte dieser atemberaubenden Gebirgsbahn!
Das Buch ist in Zusammenarbeit von der Railway-Media-Group mit dem Verkehrsarchiv Tirol entstanden. Für das moderne Layout zeichnet in gewohnter Weise unser Layouter Mag. Werner Prokop verantwortlich.

Autoren: Denoth Ditterich Petrovitsch Rossberg Schulze Wagner
Buchhülle: Hardcover mit Fadenheftung
Umfang: 112 Seitenj
Grösse: A4
Fotos: S/W und Farbfotos
diverse Gebäude-, Brücken und Fahrzeugpläne
Tabellen
ISBN: 978-3-902894-10-6
Preis: 29,00 inklusive 10% MwSt / Versandkosten siehe AGB

Bestellungen bei einem Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group info@rmg-verlag.at

 
BU 507: Zwischen Martinswand und Wetterstein die Mittenwaldbahn


Leseprobe Hier

Inhaltsverzeichnis HIER

Eine der spektakulärsten Alpenbahnen die Mittenwaldbahn feiert im Jahre 2012 ihren 100sten Geburtstag. Als erste elektrische Vollbahn der k.u.k. Monarchie Österreich-Ungarn war die Mittenwaldbahn eine Pionierleistung der Bahnstromelektrifizierung Österreichs.
Aus diesem Anlass heraus haben mehrere bekannte Autoren  sich dieses Themas gewidmet und die Geschichte von den ersten Vorprojekten bis zu den aktuellsten Entwicklungen rund um die Ausschreibung des Werdenfels-Netzes beleuchtet. In 19 Kapiteln befassen sich die Autoren mit dem Bau und der Architektur, der Betriebsgeschichte, der Bahnstromtechnik sowie den diversen Fahrzeugen, die die Bahnlinie binnen der letzten 100 Jahre prägten. Viele zum Teil unveröffentlichte Fotos und Fakismile sowie eine Unzahl an diversen Plänen runden das umfassende Werk zur Mittenwaldbahn ab.
Steigen Sie ein und erleben Sie die Mittenwaldbahn in einer Zeitreise durch die Geschichte dieser atemberaubenden Alpenbahn!
Das Buch ist in Zusammenarbeit von der Railway-Media-Group mit dem Verkehrsarchiv Tirol entstanden. Für das Layout zeichnet wieder unser Layouter Mag. Werner Prokop verantwortlich.

Autoren: Denoth Ditterich Hussl Petrovitsch Schulze - Sprenger
Buchhülle: Hardcover mit Fadenheftung
Umfang: 112 Seiten
Grösse: A4
Fotos: 119
Gebäude-, Brücken und Fahrzeugpläne: 31
Tabellen: 3
Gewicht: 740g
ISBN: 978-3-902894-02-1
Preis: Euro 29.- inklusive 10% MwSt / Versandkosten siehe AGB

Bestellungen bei einem Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group info@rmg-verlag.at

B9: Reprint "75 Jahre Semmeringbahn"

Zum 175. Mal jährt es sich im Jahr 2012, dass ein lokbespannter Zug zwischen Floridsdorf und Deutsch Wagram die Fahrt aufgenommen hat. Die Railway-Media-Group bringt zum Jubiläum der Bahn in Österreich einen Reprint der Festschrift zum 75. Jahrestag der Eröffnung der Semmeringbahn heraus. Die Broschüre würdigt das Schaffen des Carl Ritter von Ghega, welcher als Erster eine Eisenbahnstrecke plante und ausführte, die mit Lokomotiv-Zügen im Adhäsionsbetrieb das Semmeringgebirge überwinden konnte. Folgende Themen werden in diesem unveränderten Reprint aus 1929 behandelt: Biografie von Ritter von Ghega, Wettbewerb über die erste bergtaugliche Dampflokomotive über den Semmering, die Engerth-Lokomotive, Bau der Bahnstrecke von Gloggnitz nach Mürzzuschlag, ect.
Touristische Sehenswürdigkeiten des heutigen Weltkulturerbes Semmeringbahn bilden den zweiten Teil der Publikation.

Buchhülle: Softcover mit Klammerheftung
Grösse: A5
Umfang: 52 Seiten
Gewicht: 110g
Preis: Euro 12.- inklusive 10% MwSt / Versandkosten siehe AGB

Bestellungen bei einen Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group

Bestellungen bei einem Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group info@rmg-verlag.at

 
BU 505: Die ÖBB in den 1980ern


AUSVERKAUFT

Leseprobe - zum Download HIER


Die 80er Jahre waren eine Zeit der Umbrüche. Während am Ende dieses Jahrzehnts der Eiserne Vorhang fiel, leiteten die europäischen Eisenbahnunternehmen einen gewaltigen Modernisierungsschub ein. Bei den Österreichischen Bundesbahnen bedeutete das den Ersatz von veraltetem Rollmaterial, das noch aus der Zwischenkriegszeit stammte. Zeitgemäße Hochleistungslokomotiven und komfortable Wägen sollten den Betrieb wirtschaftlicher und das Reisen mit der Bahn attraktiver machen. Gleichzeitig wurden die letzten tannengrünen Lokomotiven und Waggons im freundlichen Blutorange lackiert. Leider mussten dabei ab Mitte der 80er auch die schönen Metallschilder den computergerechten Klebeziffern weichen.
Gerade diese kontrastreiche Übergangsphase machte jedoch die Eisenbahn in den 1980ern so spannend: So war es etwa alltäglich, dass eine Stangenlokomotive aus den 20er Jahren zweiachsige Spantenwägen rangierte, während auf dem Nachbargeleis eine hochmoderne Thyristorlok mit einem stilreinen Eurofima-Schnellzug einfuhr.

Autors: Nicholas Fürschuss
Buchhülle: Hardcover mit Fadenheftung
Umfang: 144 Seiten
Grösse: A4 / Querformat
Fotos: 206
Gewicht: 890g
ISBN: 978-3-902894-00-7
Preis : Euro 39.- inklusive 10% MwSt / Versandkosten siehe AGB

Bestellungen bei einem Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group info@rmg-verlag.at

Leseprobe - zum Download HIER